KruConnect - Wissen für Ihren Erfolg!

Die Onlineplattform für Lean & Co.

Auf Basis des New Learning-Ansatzes bieten wir Ihnen mit unserer neuen und innovativen Onlineplattform KruConnect ergänzend zu unseren offenen Präsenzseminaren verschiedene Online-Weiterbildungsangebote an. Weiterbildung, Wissen und Impulse, wann, wo und wie Sie wollen! Auf unserer Onlineplattform KruConnect bieten wir Ihnen u.a. Impulsvideos, Web Based Trainings, Live-Online-Seminare, online Zertifikatslehrgänge und einiges andere mehr.

Fallbeispiele aus der Beratungspraxis, kleine Übungen und Aufgaben zur Reflexion erhöhen die Wirksamkeit der Weiterbildung und geben Ihnen die Möglichkeit Ihr neu erworbenes Wissen direkt anzuwenden, zu überprüfen und damit wirksam zu festigen. 

 

Verpassen Sie keinen wichtigen Trend mehr - immer aktuell durch ständiges Wachstum!

Die ständige Aktualisierung und Erweiterung unserer Onlineplattform sichert Ihnen, dass Sie rund um das Thema Lean & Co. keinen wichtigen Trend oder neue wirksame Methoden verpassen. Das Portfolio an Live-Kursen erweitert sich ständig und die Video-Kurse werden mit neuen Beratungs- und Fallbeispielen ergänzt. In unserer Wissensdatenbank finden Sie neue Buchempfehlungen und interessante Fachartikel. Durch dieses ständige Wachstum ist sichergestellt, dass immer auf dem Laufenden in Sachen Lean & Co. bleiben und so keinen wichtigen Impuls für Ihren Erfolg verpassen. 

Wählen Sie einfach eines unserer Angebote aus und klicken Sie sich durch die Welt von Lean & Co.

 

Buchen Sie HIER Ihr Seminar, holen Sie sich Ihren Enterprise Zugang HIER oder vereinbaren Sie HIER einfach einen Termin für ein Gespräch. 


Alle Kurse

Entwicklungsproduktivität messbar machen!In vielen Unternehmen sind hohe Effizienzgewinne im Entwicklungsprozess das Ziel. In kaum einem anderen Bereich ist das Spannungsfeld zwischen Aufwand und Erfolg so schwer zu messen, zu bewerten, zu steuern und zu optimieren wie in der Phase der Idee bis zur Serieneinführung. Während man von Beginn an Ressourcen und Projekte steuern und priorisieren muss, stellt sich der Erfolg meist erst spät nach der Markteinführung ein. Ist es rückwirkend überhaupt noch möglich Rückschlüsse zum Entwicklungsprozess zu ziehen? Wie kann ein Unternehmen die Produktivität in der Entwicklung optimieren? Welche Kennzahlen lassen sich für die operative Steuerung des Tagesgeschäfts alternativ zu den klassischen Kennzahlen heranziehen? Und welche sind eigentlich die richtigen Projekte? Diese und weitere Fragestellungen werden bei unserem Onlineseminar „Innovations- und Entwicklungscontrolling“ thematisiert.Durch ein funktionierendes Innovations- und Entwicklungscontrolling schaffen Sie als Unternehmen von der Idee bis zur Markteinführung, eine transparente und strategische Ausrichtung und Kommunikation von Zielen sowie eine zeitnahe Steuerung und Diagnose. Ebenso steigern Sie die Motivation der Mitarbeiter und schaffen persönliche Evolutionen und Anreize. Der Schritt der kontinuierlichen Verbesserung durch das Überwachen der richtigen Kennzahlen und dem ständigen Lernen, erhöht die Produktivität im gesamten Entwicklungsprozess und somit die Leistungssteigerung im gesamten Unternehmen. Der KruCon Ansatz zur Bestimmung der EntwicklungsproduktivitätUnser Onlineseminar „Innovations- und Entwicklungscontrolling“ zeigt Ihnen wie unser innovativer Ansatz zur Bestimmung der Entwicklungsproduktivität konkret berechnet wird und welche Kennzahlen ihn entsprechend unterstützen. Anhand eines Praxisbeispiels werden Sie diesen Ansatz anwenden und für eine Entwicklungsabteilung die Entwicklungsproduktivität bestimmen. Unser Ansatz versetzt Sie in die Lage die Potentiale und Ergebnisse von Initiativen im Lean Development und Lean Innovation zeitnah zu erhalten und den Gesamtprozess von der Idee bis zur Serieneinführung besser zu steuern. INHALT
Kennzahlen für die effiziente Entwicklung 
Kennzahlen als Führungsinstrument
Zusammenspiel von Controlling & Lean Management in Entwicklungsprozessen
Effizienzorientierung in der Kennzahlendefinition
Grundlagen Kennzahlen- und Zieldefinition
Kennzahlendefinitionen und -erfassung
Wirkzusammenhänge und Maßnahmenableitung
Fallbeispiele
Ganzheitliche Entwicklungsproduktivität 
Die Faktoren der Entwicklungsproduktivität
Bestimmung der richtigen Kennzahlen zu den Faktoren
Ableiten von Handlungsfelder
Fallbeispiele
Key Performance Indicator (KPI) - Kennzahlen aus der Praxis
KPIs zur Portfoliobewertung
KPIs zur Organisationssteuerung
KPIs für das Prozessmanagement
KPIs für die Qualitätsbewertung in der Produktentwicklung

78,00 € zzgl. 19% USt
22.08.2022 09:00 - 12:00 Uhr

Zielgerichtet Führen vor Ort – Mehr Agilität in der FertigungDie Notwendigkeit kürzerer Reaktionszeiten auf Abweichungen oder Änderungen sowie eine nachhaltige und strukturierte Problemlösung, ist in jeder Produktion oder jedem produktionsnahen Bereich zu spüren. Gründe hierfür sind die immer weiter steigenden Anforderungen an kundenindividuellen Produkten und die stärker werdende Schwankungsbreite der Nachfrage. Wirtschaftlich und marktsynchron zu produzieren wird immer mehr zu einer großen Herausforderung. Somit wird der Ruf nach mehr Agilität in der Produktion lauter. Als Schlüssel hierfür gilt es die Kommunikation effizienter zu gestalten und die Selbstdisziplin der Teams zu stärken, so dass ein effizienterer und zielgerichteter Planungsprozess sowie ein optimierter Ressourceneinsatz ermöglicht wird. Shopfloor Management ist hierfür der richtige Ansatz.Mit Shopfloor Management Prozesse steuern und optimierenShopfloor Management erhöht durch eine strukturierte Visualisierung und einen systematischen Routineaufbau die notwendige Transparenz in der Produktion. Durch diese Führungssystematik werden Abweichungen und Trends zeitnah und damit frühzeitig erkannt. (Gegen-)Maßnahmen werden direkt definiert und adressiert. Mit dieser Vorgehensweise ist es Ihnen möglich, die kurzzyklischen Shopfloor Management-Routine-Prozesse zu steuern und zu optimieren. Auf den Shopfloor Boards finden Sie immer eine Übersicht über die Soll-/Ist-Zustände und den Status der Maßnahmen. Sie werden sofort spüren, wie Erinnerungen oder Mahnungen und Berichte in unzähligen E-Mailketten wegfallen und keine Maßnahme mehr vergessen wird.Der kompakte Einstieg - Fokussiert und erfolgreich startenUnser Seminar „Shopfloor Management“ liefert Ihnen einen Überblick über Methoden, Tools, Prinzipien, Ausprägungen und Vorgehensweisen rund um das Thema Shopfloor Management. Das Seminar ist der ideale Startpunkt für die Einführung und Weiterentwicklung von Shopfloor Management in Ihrem Unternehmen. Die Diskussion von konkreten Praxisbeispielen liefert Ihnen wertvolle Impulse und Anregungen, so dass die Einführung oder Weiterentwicklung Ihres Shopfloor Managements zu einer spürbaren Leistungssteigerung führen wird. In der Diskussion erlangen Sie auch ein Gespür dafür, welche Stolpersteine es bei der Einführung oder Weiterentwicklung gibt und wie diese beseitigt oder umgangen werden können. Unser Onlineseminar Shopfloor Management - Kompakt liefert Ihnen somit einen praxisorientierten Überblick in einer sehr kompakten und fokussierten Form.weitere Informationen und zur Anmeldung AGENDA
Grundlagen Shopfloor Management 
Definition Shopfloor Management
Einordnung ins Lean Management
Kernelemente im Shopfloor Management
Verankerung in der Organisation
Erfolgsfaktoren im Shopfloor Management
Fallbeispiele
Zielgerichtet Führen vor Ort - Führung im Wandel 
Ansätze agiler Führungssystematiken
Erfolgsfaktor Mensch
KATA - die Führungs- und Verbesserungsroutine
Systematik, Elemente und Rollen
Das Konzept „Führen vor Ort“
Systematische Leistungssteigerung
Fallbeispiele
Ziele und Kennzahlen 
Grundlagen Ziel- und Kennzahlensysteme
Überblick über Zielableitungsmethoden
Effizienzorientierte Kennzahlengestaltung
Anforderungen an Shopfloor Kennzahlen
Shopfloor Kennzahlen identifizieren und erfassen
Kennzahlen richtig visualisieren
Fallbeispiele
Regelkreise und Routinen 
Richtige Aufbauorganisation und Teamzusammensetzung
Routinegestaltung und -inhalte
Einbindungsmöglichkeiten von Schnittstellenpartner
Fallbeispiele
Das Shopfloor Board 
Grundaufbau und Prinzipien
Visualisierungsmöglichkeiten
Darstellungsformen
Fallbeispiele
Methoden im Shopfloor Management 
Nachhaltige Umsetzung im Shopfloor Management
Schulungsbedarf identifizieren
Zur Anmeldung | weitere Informationen | Rabatt für mehrere Teilnehmer   

240,00 € zzgl. 19% USt
17.10.2022 09:00 - 12:00 Uhr

Officefloor Management ist die konsequente Fortsetzung des Shopfloor Management und vervollständigt somit diesen Führungsansatz zu einem gesamtheitlichen System. Dieser Führungsansatz in kurzen, auf den eigenen Prozess angepassten Zyklen, führt zu einer enormen Produktivitätssteigerung im Unternehmen.Gerade die Kombination des klassischen Officefloor Management mit Office-KATA, der neuen Führungs- und Verbesserungsroutine, setzt große Potentiale für die Prozesssteuerung und Prozessverbesserung frei. Ein entscheidender Erfolgsfaktor des neuen Ansatzes ist es, dass erste Erfolge unmittelbar nach dem Start der ersten Führungs- und Verbesserungsroutine realisiert werden können. Teams, die ihre Gewohnheiten aufgrund einer neuen Führungs- und Verbesserungsroutine ändern müssen, werden nach kurzer Zeit mit Erfolgen belohnt. Dies gibt die zusätzliche Motivation, den Wandel weiter fortzusetzen und aus einem Zustand der Gewohnheit, an verschiedenen Unzulänglichkeiten, einen Zustand der agilen Unzufriedenheit, durch erlebte Verbesserung, anzustreben.In unserem Seminar erleben Sie die neue Führungs- und Verbesserungsroutine mit den entsprechenden Techniken und Visualisierungen im Rahmen eines Workshops. Probieren Sie die Visualisierungstools aus und erleben Sie die Motivation und die Prozessverbesserung im Team und machen Sie den konsequenten nächsten Schritt.In unserem Seminar erleben Sie die neue Führungs- und Verbesserungsroutine im Rahmen eines Workshops. Probieren Sie die Visualisierungstools aus und erleben Sie die Motivation und die Prozessverbesserung im Team.weitere Informationen und zur Anmeldung AGENDA
Officefloor Management
Herausforderungen und Grundlagen
Grundlagen agiler Führungssystematiken
Organisationsformen und Muster
Transformation zum Leadership
Ziele und Kennzahlen für den Officefloor 
Zielsysteme – von der Strategie bis zum Schreibtisch
Ziele auf allen Ebenen „greifbar“ machen
KPIs im administrativen Bereich
Leistung sichtbar und greifbar machen
Visualisierungen und Führungsroutinen im Officefloor Management
Elemente einer effizienten Führungsroutine
Teams Agile & Lean schneiden
Koordination von Teams und Führungszyklen
Übersicht Kanban-Techniken und Visualisierungen
Fallbeispiele
Officefloor Management und der Wandel der Führung
Zusammenspiel Haltung, Erfahrung, Verhalten im Officefloor
Elemente und Vorgehensmodell für die Transformation
Analyse und Gestaltung von Führungsprofilen
Umsetzung und Monitoring im Transformationsprozess
Fallbeispiele
Zur Anmeldung | weitere Informationen | Rabatt für mehrere Teilnehmer  

240,00 € zzgl. 19% USt
16.05.2022 09:00 - 12:00 Uhr

Zielgerichtet Führen vor Ort – Mehr Agilität in der FertigungDie Notwendigkeit kürzerer Reaktionszeiten auf Abweichungen oder Änderungen sowie eine nachhaltige und strukturierte Problemlösung, ist in jeder Produktion oder jedem produktionsnahen Bereich zu spüren. Gründe hierfür sind die immer weiter steigenden Anforderungen an kundenindividuellen Produkten und die stärker werdende Schwankungsbreite der Nachfrage. Wirtschaftlich und marktsynchron zu produzieren wird immer mehr zu einer großen Herausforderung. Somit wird der Ruf nach mehr Agilität in der Produktion lauter. Als Schlüssel hierfür gilt es die Kommunikation effizienter zu gestalten und die Selbstdisziplin der Teams zu stärken, so dass ein effizienterer und zielgerichteter Planungsprozess sowie ein optimierter Ressourceneinsatz ermöglicht wird. Shopfloor Management ist hierfür der richtige Ansatz.Mit Shopfloor Management Prozesse steuern und optimierenShopfloor Management erhöht durch eine strukturierte Visualisierung und einen systematischen Routineaufbau die notwendige Transparenz in der Produktion. Durch diese Führungssystematik werden Abweichungen und Trends zeitnah und damit frühzeitig erkannt. (Gegen-)Maßnahmen werden direkt definiert und adressiert. Mit dieser Vorgehensweise ist es Ihnen möglich, die kurzzyklischen Shopfloor Management-Routine-Prozesse zu steuern und zu optimieren. Auf den Shopfloor Boards finden Sie immer eine Übersicht über die Soll-/Ist-Zustände und den Status der Maßnahmen. Sie werden sofort spüren, wie Erinnerungen oder Mahnungen und Berichte in unzähligen E-Mailketten wegfallen und keine Maßnahme mehr vergessen wird.Der kompakte Einstieg - Fokussiert und erfolgreich startenUnser Seminar „Shopfloor Management“ liefert Ihnen einen Überblick über Methoden, Tools, Prinzipien, Ausprägungen und Vorgehensweisen rund um das Thema Shopfloor Management. Das Seminar ist der ideale Startpunkt für die Einführung und Weiterentwicklung von Shopfloor Management in Ihrem Unternehmen. Die Diskussion von konkreten Praxisbeispielen liefert Ihnen wertvolle Impulse und Anregungen, so dass die Einführung oder Weiterentwicklung Ihres Shopfloor Managements zu einer spürbaren Leistungssteigerung führen wird. In der Diskussion erlangen Sie auch ein Gespür dafür, welche Stolpersteine es bei der Einführung oder Weiterentwicklung gibt und wie diese beseitigt oder umgangen werden können. Unser Onlineseminar Shopfloor Management - Kompakt liefert Ihnen somit einen praxisorientierten Überblick in einer sehr kompakten und fokussierten Form.weitere Informationen und zur Anmeldung AGENDA
Grundlagen Shopfloor Management 
Definition Shopfloor Management
Einordnung ins Lean Management
Kernelemente im Shopfloor Management
Verankerung in der Organisation
Erfolgsfaktoren im Shopfloor Management
Fallbeispiele
Zielgerichtet Führen vor Ort - Führung im Wandel 
Ansätze agiler Führungssystematiken
Erfolgsfaktor Mensch
KATA - die Führungs- und Verbesserungsroutine
Systematik, Elemente und Rollen
Das Konzept „Führen vor Ort“
Systematische Leistungssteigerung
Fallbeispiele
Ziele und Kennzahlen 
Grundlagen Ziel- und Kennzahlensysteme
Überblick über Zielableitungsmethoden
Effizienzorientierte Kennzahlengestaltung
Anforderungen an Shopfloor Kennzahlen
Shopfloor Kennzahlen identifizieren und erfassen
Kennzahlen richtig visualisieren
Fallbeispiele
Regelkreise und Routinen 
Richtige Aufbauorganisation und Teamzusammensetzung
Routinegestaltung und -inhalte
Einbindungsmöglichkeiten von Schnittstellenpartner
Fallbeispiele
Das Shopfloor Board 
Grundaufbau und Prinzipien
Visualisierungsmöglichkeiten
Darstellungsformen
Fallbeispiele
Methoden im Shopfloor Management 
Nachhaltige Umsetzung im Shopfloor Management
Schulungsbedarf identifizieren
Zur Anmeldung | weitere Informationen | Rabatt für mehrere Teilnehmer   

240,00 € zzgl. 19% USt
08.11.2022 09:00 - 12:00 Uhr

Der digitale WandelKein Zweifel – Wir befinden uns mitten in einer Transformationsphase vom Industriezeitalter ins digitale Zeitalter. In einer immer komplexeren und wandlungsfreudigeren Welt scheinen Vorgehensweisen und Werkzeuge, die im letzten Jahrhundert in vielen Bereichen durchaus erfolgreich waren, immer mehr an ihre Grenzen zu stoßen. Nirgends wird dies so offensichtlich, wie in IT-Organisationen oder IT-nahen Branchen und Bereichen. Hier haben die schon länger bekannten massiven Probleme mit traditionellen Produktentwicklungsmethoden und die extrem wachsende Schnelllebigkeit dazu geführt, dass mittlerweile auch eher konservative Firmen sich daran machen, „Agil“ zu werden. Dabei werden schwerfällige Prozesse und Organisationsstrukturen durch flexible agile Systeme ersetzt und eine Start-Up ähnliche Kultur geschaffen.Der Weg zum agilen UnternehmenDen Veränderungsprozess in eine neue agilere Arbeitswelt nennt man „Agile Transition“ oder „Agile Transformation“. Begleitet wird dieses Vorhaben oft mit einer Digitalisierung der Geschäftsabläufe, Arbeitswerkzeuge und Kommunikationsmedien. Dabei spricht man von einer „Digitalen Transformation“. Der Weg in diese Richtung ist je nach Ausgangslage sehr langwierig und beschwerlich.Die Zeiten der Unternehmensentwicklung über Top-down Initiativen sind vorbei. In der heutigen Zeit benötigt ein erfolgreiches Unternehmen engagierte Mitarbeiter, die sich mit Ihrer Arbeit und Ihrem Unternehmen identifizieren können. Das funktioniert nur, wenn es entsprechende Freiräume, Entwicklungs- und Mitgestaltungsmöglichkeiten gibt. Im Gegenzug benötigt Selbstorganisation einen klar definierten Rahmen und eine gemeinsame Ausrichtung.In eine neue Arbeitswelt startenNachhaltige Veränderung verlangt ein Umdenken. Unser tägliches Handeln wird durch das existierende Mindset bestimmt. Muster die sich über viele Jahre hinweg ausgeprägt haben. Das Mindset der vorhandenen Mitarbeiter und die akzeptierten Handlungsweisen bestimmen die Unternehmenskultur. Die vorhandene Kultur in der Organisation entspricht der manifestierten Unternehmensidentität und bestimmt sämtliche Vorgehensweisen. Um zu einer Kultur mit agilen Werten zu gelangen, benötigt es starke Influencer, Führungskräfte mit Vorbild-Charakter und ein klares Unternehmensleitbild. Viele Change Projekte gleichen dem Kampf von Don Quijote gegen die Windmühlen. Wie der alte Peter F. Drucker schon so zutreffend sagte: „Culture eats strategy for breakfast.“ Die beste Strategie ist nutzlos, wenn ihr niemand folgt.Die MissionUnsere Mission ist es Unternehmen dabei zu helfen Denkweisen, Abläufe und Strukturen auf hohe Reaktionsfähigkeit, maximale Wertschöpfung und Zufriedenheit hin zu optimieren. Unser Seminar „Agile Transformation Kompakt“ liefert Ihnen einen Überblick über die Herausforderung, Methodiken und Prinzipien der agilen Transformation. Sie erhalten ein klares Bild was die agile Transformation für Ihr Unternehmen bedeutet, welche Chancen und Risiken damit verbunden sind und wie eine weitere Vorgehensweise oder Vertiefung mit dem Thema sein könnte. Das Seminar liefert Ihnen somit einen praxisorientierten Einblick in einer sehr kompakten und fokussierten Form.weitere Informationen und zur Anmeldung AGENDA
Agile Transformation
Das Unternehmen im Informationszeitalter
Das Mysterium Agilität
Die agile, lernende Organisation
Einblick in die agilen Führungsprinzipien
Agile Transformation gestalten und durchführen
Zur Anmeldung | weitere Informationen | Rabatt für mehrere Teilnehmer  

240,00 € zzgl. 19% USt
04.10.2022 09:00 - 12:00 Uhr

Eine Aufgabe der wirksamen Vertriebssteuerung ist, den Vertrieb wertorientiert zu steuern, zu motivieren und zu führen. Demzufolge werden bei einer wirksamen Vertriebssteuerung die strategischen Ziele des Unternehmens in operative Vertriebsziele überführt und so für das gesamte Vertriebsteam greifbar gemacht. Dabei geht es nicht um einen reinen Vergleich von Zielumsatz und realisiertem Umsatz oder um das Herunterbrechen von Umsatzzielen auf einzelne Regionen oder Mitarbeiter.Die drei Faktoren des Lean SalesDurch eine Fokussierung auf die drei Erfolgsfaktoren: Organisation, Prozess und Qualität, führt der Lean Sales Ansatz von KruCon zu einer wirksamen Vertriebssteuerung. Das Zusammenspiel dieser drei Erfolgsfaktoren bestimmt die operative Leistungsfähigkeit eines jeden Vertriebsteams.Der Faktor Organisation beschäftigt sich mit der wertorientierten Ausrichtung der jeweiligen Vertriebsorganisation. Diese Ausrichtung setzt voraus, dass entsprechende Markt- und Kundensegmente eingeführt werden. Die aktuelle Praxis zeigt dabei, dass es sinnvoll sein kann, von der klassischen ABC-Klassifizierung abzuweichen und die unternehmensspezifischen Besonderheiten in der Markt- und Kundensegmentierung zu berücksichtigen. Universitäten und Forschungseinrichtungen können hier als Beispiel genannt werden, da sie als Kunden, niemals einen A-Kundenumsatz erzielen, aber aufgrund der Wichtigkeit im Markt anders behandelt werden sollten als ein klassischer C-Kunde. Ein weiteres Beispiel sind Neukunden. Die haben ein großes Potential, da sie zunächst mit einem klassischen C-Kundenumsatz anfangen, jedoch meist stetig wachsen. Man sprich hier oft von der Kundenklasse Babys oder Wachstumskunde. Mit dieser Definition muss aber auch klar sein, dass ein Kunde nicht für immer ein Baby-Kunde sein kann. Nach einer gewissen Zeit muss dieser Kunde aus dem Potentialbereich rausgenommen werden. Entweder weil er sich prächtig entwickelt hat oder eben nicht. Die Handlungsempfehlung je Segment ist entscheidend für den ErfolgEntscheidend ist, dass für jedes Segment eine klare, nachvollziehbare und messbare Handlungsempfehlung für den jeweiligen Vertriebsmitarbeiter definiert ist. Eine detaillierte Planung der Ressourcen und Aktivitäten gehört ebenfalls dazu.Der zweite Faktor Prozess befasst sich damit, wie effizient der Prozess von Kunde bis Kunde abläuft. Ein Indikator für die Leistungsfähigkeit hierbei ist beispielsweise das Verhältnis von Bearbeitungszeit zur Durchlaufzeit. First-Time-Right als QualitätskennzahlDer dritte Faktor ist die Qualität der Vertriebsarbeit. Oftmals wird hierfür die Kennzahl FTR(First-Time-Right) herangezogen. Diese Kennzahl gibt an, wie oft ein Vorgang ohne Nachfragen oder Korrekturen den Prozess passiert hat, andernfalls entstehen Warteschleifen, welche den Prozess für den Kunden verlangsamen.Der Lean Sales Ansatz von KruCon berücksichtigt diese drei Faktoren bei der Methoden-und Kennzahlenwahl. Mit unserem Onlineseminar legen Sie den Grundstein für eine effiziente Vertriebssteuerung.weitere Informationen und zur Anmeldung
 
AGENDA
Impulsvortrag Lean Sales „Struktur, Führung, Performance“
Einführung Lean Management im Vertriebs- und Auftragsabwicklungsprozess
Grundlagen Lean Thinking mit Praxisbeispielen
Vertriebsproduktivität sichtbar machen
Der Lean Sales Ansatz

Wertschöpfung und Verschwendung im Vertriebs- und Auftragsabwicklungsprozess
Grundlagen schlanker Prozesse
Die Methode Wertstromdesign im Vertriebs- und Auftragsabwicklungsprozess
Prozesse visualisieren und optimieren
Fallbeispiele

Lean Sales und Führung - die wirksame Organisation entscheidet
Rolle der Führungskräfte
Fokus Wertschöpfung - Tätigkeitsstrukturanalyse
Kennzahlen und Führungssystem
Fallbeispiele
Zur Anmeldung | weitere Informationen | Rabatt für mehrere Teilnehmer   

240,00 € zzgl. 19% USt
13.12.2022 09:00 - 12:00 Uhr

Officefloor Management ist die konsequente Fortsetzung des Shopfloor Management und vervollständigt somit diesen Führungsansatz zu einem gesamtheitlichen System. Dieser Führungsansatz in kurzen, auf den eigenen Prozess angepassten Zyklen, führt zu einer enormen Produktivitätssteigerung im Unternehmen.Gerade die Kombination des klassischen Officefloor Management mit Office-KATA, der neuen Führungs- und Verbesserungsroutine, setzt große Potentiale für die Prozesssteuerung und Prozessverbesserung frei. Ein entscheidender Erfolgsfaktor des neuen Ansatzes ist es, dass erste Erfolge unmittelbar nach dem Start der ersten Führungs- und Verbesserungsroutine realisiert werden können. Teams, die ihre Gewohnheiten aufgrund einer neuen Führungs- und Verbesserungsroutine ändern müssen, werden nach kurzer Zeit mit Erfolgen belohnt. Dies gibt die zusätzliche Motivation, den Wandel weiter fortzusetzen und aus einem Zustand der Gewohnheit, an verschiedenen Unzulänglichkeiten, einen Zustand der agilen Unzufriedenheit, durch erlebte Verbesserung, anzustreben.In unserem Seminar erleben Sie die neue Führungs- und Verbesserungsroutine mit den entsprechenden Techniken und Visualisierungen im Rahmen eines Workshops. Probieren Sie die Visualisierungstools aus und erleben Sie die Motivation und die Prozessverbesserung im Team und machen Sie den konsequenten nächsten Schritt.In unserem Seminar erleben Sie die neue Führungs- und Verbesserungsroutine im Rahmen eines Workshops. Probieren Sie die Visualisierungstools aus und erleben Sie die Motivation und die Prozessverbesserung im Team.weitere Informationen und zur Anmeldung AGENDA
Officefloor Management
Herausforderungen und Grundlagen
Grundlagen agiler Führungssystematiken
Organisationsformen und Muster
Transformation zum Leadership
Ziele und Kennzahlen für den Officefloor 
Zielsysteme – von der Strategie bis zum Schreibtisch
Ziele auf allen Ebenen „greifbar“ machen
KPIs im administrativen Bereich
Leistung sichtbar und greifbar machen
Visualisierungen und Führungsroutinen im Officefloor Management
Elemente einer effizienten Führungsroutine
Teams Agile & Lean schneiden
Koordination von Teams und Führungszyklen
Übersicht Kanban-Techniken und Visualisierungen
Fallbeispiele
Officefloor Management und der Wandel der Führung
Zusammenspiel Haltung, Erfahrung, Verhalten im Officefloor
Elemente und Vorgehensmodell für die Transformation
Analyse und Gestaltung von Führungsprofilen
Umsetzung und Monitoring im Transformationsprozess
Fallbeispiele
Zur Anmeldung | weitere Informationen | Rabatt für mehrere Teilnehmer  

240,00 € zzgl. 19% USt
24.10.2022 09:00 - 12:00 Uhr

Zielgerichtet Führen vor Ort – Mehr Agilität in der FertigungDie Notwendigkeit kürzerer Reaktionszeiten auf Abweichungen oder Änderungen sowie eine nachhaltige und strukturierte Problemlösung, ist in jeder Produktion oder jedem produktionsnahen Bereich zu spüren. Gründe hierfür sind die immer weiter steigenden Anforderungen an kundenindividuellen Produkten und die stärker werdende Schwankungsbreite der Nachfrage. Wirtschaftlich und marktsynchron zu produzieren wird immer mehr zu einer großen Herausforderung. Somit wird der Ruf nach mehr Agilität in der Produktion lauter. Als Schlüssel hierfür gilt es die Kommunikation effizienter zu gestalten und die Selbstdisziplin der Teams zu stärken, so dass ein effizienterer und zielgerichteter Planungsprozess sowie ein optimierter Ressourceneinsatz ermöglicht wird. Shopfloor Management ist hierfür der richtige Ansatz.Mit Shopfloor Management Prozesse steuern und optimierenShopfloor Management erhöht durch eine strukturierte Visualisierung und einen systematischen Routineaufbau die notwendige Transparenz in der Produktion. Durch diese Führungssystematik werden Abweichungen und Trends zeitnah und damit frühzeitig erkannt. (Gegen-)Maßnahmen werden direkt definiert und adressiert. Mit dieser Vorgehensweise ist es Ihnen möglich, die kurzzyklischen Shopfloor Management-Routine-Prozesse zu steuern und zu optimieren. Auf den Shopfloor Boards finden Sie immer eine Übersicht über die Soll-/Ist-Zustände und den Status der Maßnahmen. Sie werden sofort spüren, wie Erinnerungen oder Mahnungen und Berichte in unzähligen E-Mailketten wegfallen und keine Maßnahme mehr vergessen wird.Der kompakte Einstieg - Fokussiert und erfolgreich startenUnser Seminar „Shopfloor Management“ liefert Ihnen einen Überblick über Methoden, Tools, Prinzipien, Ausprägungen und Vorgehensweisen rund um das Thema Shopfloor Management. Das Seminar ist der ideale Startpunkt für die Einführung und Weiterentwicklung von Shopfloor Management in Ihrem Unternehmen. Die Diskussion von konkreten Praxisbeispielen liefert Ihnen wertvolle Impulse und Anregungen, so dass die Einführung oder Weiterentwicklung Ihres Shopfloor Managements zu einer spürbaren Leistungssteigerung führen wird. In der Diskussion erlangen Sie auch ein Gespür dafür, welche Stolpersteine es bei der Einführung oder Weiterentwicklung gibt und wie diese beseitigt oder umgangen werden können. Unser Onlineseminar Shopfloor Management - Kompakt liefert Ihnen somit einen praxisorientierten Überblick in einer sehr kompakten und fokussierten Form.weitere Informationen und zur Anmeldung AGENDA
Grundlagen Shopfloor Management 
Definition Shopfloor Management
Einordnung ins Lean Management
Kernelemente im Shopfloor Management
Verankerung in der Organisation
Erfolgsfaktoren im Shopfloor Management
Fallbeispiele
Zielgerichtet Führen vor Ort - Führung im Wandel 
Ansätze agiler Führungssystematiken
Erfolgsfaktor Mensch
KATA - die Führungs- und Verbesserungsroutine
Systematik, Elemente und Rollen
Das Konzept „Führen vor Ort“
Systematische Leistungssteigerung
Fallbeispiele
Ziele und Kennzahlen 
Grundlagen Ziel- und Kennzahlensysteme
Überblick über Zielableitungsmethoden
Effizienzorientierte Kennzahlengestaltung
Anforderungen an Shopfloor Kennzahlen
Shopfloor Kennzahlen identifizieren und erfassen
Kennzahlen richtig visualisieren
Fallbeispiele
Regelkreise und Routinen 
Richtige Aufbauorganisation und Teamzusammensetzung
Routinegestaltung und -inhalte
Einbindungsmöglichkeiten von Schnittstellenpartner
Fallbeispiele
Das Shopfloor Board 
Grundaufbau und Prinzipien
Visualisierungsmöglichkeiten
Darstellungsformen
Fallbeispiele
Methoden im Shopfloor Management 
Nachhaltige Umsetzung im Shopfloor Management
Schulungsbedarf identifizieren
Zur Anmeldung | weitere Informationen | Rabatt für mehrere Teilnehmer   

240,00 € zzgl. 19% USt
07.11.2022 09:00 - 12:00 Uhr

Lean Development liefert Ihnen ein systematisches Vorgehen um die Entwicklungsproduktivität in Ihrem Unternehmen messbar, greifbar und optimierbar zu machen, denn in vielen Unternehmen sind hohe Effizienzgewinne im Entwicklungsprozess das Ziel.Concept-to-Launch – Lean Management im EntwicklungsbereichUnser Intensivseminar „Lean Development“ vereint die Methoden der konzeptionellen Prozessverbesserung und der operativen Prozesssteuerung in einer Lehrveranstaltung. Neben den Grundlagen und Besonderheiten in der Anwendung von Lean Development werden die relevanten Methoden des Lean Developments an Praxisbeispielen verdeutlicht und direkt diskutiert. Ein Schwerpunkt bei der Methodenvorstellung liegt auf der Wertstromanalyse und dem Wertstromdesign. Mit Hilfe eines realen Fallbeispiels aus der Beratungspraxis wird ein Wertstrom in einem Entwicklungsbereich analysiert und visualisiert. Basierend auf der Analyse erarbeiten wir gemeinsam im Wertstromdesign einen Soll-Ablauf.Entwicklungsproduktivität greifbar machen!Der Ansatz Lean Development von KuCon beinhaltet zudem einen innovativen und praxiserprobten Weg, die Entwicklungsproduktivität zeitnah zu bestimmen. Diese wird dabei in drei Größen unterteilt, die nicht nur zeitnah zur Verfügung stehen, sondern kurzfristig beeinflussbar sind. Hierdurch wird eine Steuerung des Tages- und Projektgeschäfts im Entwicklungsbereich möglich und dank der erfolgsrelevanten Kennzahlen aus dem Lean Management somit transparent und optimierbar. Die Teilnehmer ermitteln den innovativen Ansatz für die Berechnung der Entwicklungsproduktivität anhand eines realen Fallbeispiels und wenden ihn somit direkt an. Eine Reflexion auf die eigene Entwicklungsproduktivität ist darüber hinaus Bestandteil der Praxisübung.Statt nur zuzuhören – unmittelbares Erleben an Praxisbeispielen und direkte Anwendung!Im Seminar erleben die Teilnehmer mittels praktischer Übungen an realen Fallbeispielen den von KruCon für den Entwicklungsbereich modifizierten Lean Management-Methodenbaukasten. Durch die Vorgehensweise mit ganzheitlichem Praxisbezug und unverzüglicher Anwendung ist ein hoher Lernerfolg sichergestellt. So lässt sich der optimale Methoden- und Kennzahlenmix für den eigenen Prozess identifizieren und zusammenstellen.weitere Informationen und zur Anmeldung AGENDA
Grundlagen Lean Development
Einführung Lean Management im Entwicklungsprozess
Grundlagen Lean Thinking mit Praxisbeispielen
Besonderheiten in der Anwendung von Lean Management im Entwicklungsbereich
Ansatz Entwicklungsproduktivität
Fallbeispiele
Verschwendung in der Entwicklung sehen lernen 
Verschwendungsarten in der Entwicklung
Ursachen für Verschwendung
Vorgehen zur Identifizierung von Verschwendung
Ansatzpunkte zur Prozessoptimierung
Fallbeispiele
Lean Development Methodenmix - Verschwendung sehen lernen 
Übersicht und Grundlagen
Wertstromanalyse und Wertstromdesign im Entwicklungsprozess
Prozesse visualisieren und optimieren
Fallbeispiele
Entwicklungsproduktivität greifbar machen 
Ziel und Herausforderung eines wirksamen Entwicklungscontrollings
Grundlagen Kennzahlen- und Zieldefinition
Wirkzusammenhänge und Maßnahmenableitung
Kennzahlenerfassung und -visualisierung
Auswirkungen für die Führung im Entwicklungsprozess
Fallbeispiele
Zur Anmeldung | weitere Informationen | Rabatt für mehrere Teilnehmer   

240,00 € zzgl. 19% USt
12.12.2022 09:00 - 12:00 Uhr

Das Thema Nachhaltigkeit wird zu oft nur mit dem Aspekt der Klimaneutralität verbunden und stellt beispielsweise den Umstieg auf „Grünstrom“ oder die Kompensation des eigenen CO2-Fußabdrucks in den Mittelpunkt. Diese Sichtweise erweist sich jedoch schnell als nicht zielführend und zu kurz gesprungen. Zum einen löst eine Kompensation nicht die Probleme und zum anderen steigern derartige Maßnahmen lediglich die Kosten, ohne konkrete Perspektive, sich dieser Ausgaben irgendwann wieder entledigen zu können. Ein ganzheitlicher Ansatz für mehr Nachhaltigkeit im Mittelstand ist hingegen zielführender und sogar ertragssteigernder.Lean and Green ist die innovative Herangehensweise zur Optimierung der Nachhaltigkeit im Mittelstand. Lean and Green bietet Unternehmen einen pragmatischen Ansatz, das Thema Nachhaltigkeit im Betrieb zu etablieren und Anknüpfungspunkte zur Steigerung der Nachhaltigkeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu identifizieren sowie aktiv zu verändern.Unser Seminar „Lean and Green Kompakt“ ermöglicht Ihnen einen umfassenden Überblick hinsichtlich des Themas Nachhaltigkeit im Mittelstand und des ganzheitlichen Managementansatzes Lean and Green. Anhand von Fallbeispielen wird die Methodik Lean and Green für Sie greifbar und vermittelt Ihnen wertvolle Impulse für das eigene Unternehmen.Weitere Informationen und zur Anmeldung
 AGENDA
Nachhaltigkeit im Mittelstand – warum jetzt?
Entwicklung, Definition und Umfang
Übersicht Nachhaltigkeitsmodelle
Klimaneutralität als Teil der Nachhaltigkeit
Herausforderungen und Chancen für den Mittelstand

Lean and Green als Antwort auf die neuen Marktanforderungen
Grundlagen und Übersicht
Ansatz, Prinzipien und Methoden
Vorgehen und Hindernisse
Schritte zur Erweiterung des klassischen Lean Ansatzes

Fallbeispiele Lean and Green in der Praxis
Strategieumsetzung
Ressourceneffizienz steigern
Optimierung des Wertstroms und der Lieferkette
Einbindung in die Produktentwicklung
Zur Anmeldung | weitere Informationen | Rabatt für mehrere Teilnehmer

240,00 € zzgl. 19% USt
11.10.2022 09:00 - 12:00 Uhr

Ein fest verankertes Produktionscontrolling im Unternehmen gibt darüber Auskunft, wie gut die eigenen Prozesse laufen. Kennzahlen für die Produktion dienen der Prozessverbesserung, der Prozesssteuerung und unterstützen die kontinuierliche Weiterbildung, die Produktivität wird greifbar gemacht. Abweichungen können zudem frühzeitig erkannt und entsprechende Maßnahmen eingeleitet werden. Die eingesetzten Kennzahlen für die Produktion bilden den operativen Prozess ab. Die damit verbundene Wiedererkennung der eigenen Leistung und die eigene Beeinflussbarkeit der Kennzahl müssen bei der Kennzahlendefinition im Vordergrund stehen. Erst dadurch lassen sich die Kennzahlen im Führungsprozess sinnvoll anwenden.In unserem Seminar Produktionscontrolling aus der Reihe Lean Production vertiefen wir unseren Ansatz vom Produktionscontrolling mit effizienzorientierten Lean-Kennzahlen aus den relevanten Bereichen: Mensch, Maschine, Material und Prozess. Zudem zeigen wir Ihnen einfache Lösungsmöglichkeiten auf, wie Sie diese Kennzahlen in Ihrem Führungsprozess anwenden können.weitere Informationen und zur Anmeldung AGENDA
Impulsvortrag "Kennzahlen für die effiziente Produktion"
Kennzahlen als Führungsinstrument
Effizienzorientierung in der Kennzahlendefinition
Grundlagen Kennzahlen- und Zieldefinition
Ziele auf allen Ebenen greifbar machen 
Grundlagen Strategieumsetzung bis zum Shopfloor
Tools zu Zielentfaltung
Anwendung von Hoshin Kanri
Zielverfolgung im Tagesgeschäft
Fallbeispiele
Kennzahlen zur Material- und Prozessbewertung
Kennzahlendefinition und -erfassung
Wirkzusammenhänge und Maßnahmenableitung
Fallbeispiele
Kennzahlen zur Produktivitätsbewertung von Mensch und Maschine 
Kennzahlendefinition und -erfassung
Wirkzusammenhänge und Maßnahmenableitung
Fallbeispiele
Zur Anmeldung | weitere Informationen | Rabatt für mehrere Teilnehmer   

240,00 € zzgl. 19% USt
28.11.2022 09:00 - 12:00 Uhr

In Bezug auf den Leitsatz „Lean Agil Digital“ ist es für die Unternehmen wichtig, den eigenen Weg zu finden. Für Firmen deren Geschäftsfelder durch die steigende Digitalisierung wie auch die immer neuen unbekannten und branchenfremden Wettbewerber wegbrechen, kann der radikale Weg der richtige sein. Doch für den Mittelstand kann ein solches Vorgehen mit fatalen Folgen verbunden sein.Entscheidend für einen spürbaren Erfolg ist in jedem Fall die ganzheitliche Betrachtung End-to-End, also von Kunde bis Kunde. Erst die Berücksichtigung dieser kompletten Kette eröffnet den Blick auf die für den Kunden entscheidende Durchlaufzeit und verhindert – für ihn nicht spürbar – Inseloptimierungen in Teilbereichen.In unserem Seminar visualisiert der Referent mit Ihnen innerhalb eines Prozessmapping & -design diese gesamtheitliche Sichtweise mit einem roten Faden der Informationen. Ganz entscheidend bei der Betrachtung ist dabei die Anzahl an Schleifen für Unklarheiten, Fehler und Rückfragen. Durch diese Perspektive und die damit verbundenen Darstellungen und Lean Management Methoden werden innerhalb kürzester Zeit eine hohe Akzeptanz und ein Veränderungswille erzeugt.In unserem Seminar zeigen wir Ihnen, wie Sie den aktuellen, an Sie als Führungskraft gestellten Herausforderungen pragmatisch begegnen und mit welchen Methoden im Bereich des Digital Leadership Sie und Ihre Mitarbeiter den Wandel zu „Lean Agil Digital“ erfolgreich gestalten können.weitere Informationen und zur Anmeldung AGENDA
Impulsvortrag lean | agil | digital
Herausforderungen und Grundlagen
digital radikal vs. der eigene Weg
Standortbestimmung und Auswirkung auf Ihr Unternehmen

Digital Leadership - Struktur, Führung, Performance
Status Quo ganzheitlich bestimmen
Veränderung von Arbeitsgestaltung und Arbeitsprozessen
Neues Rollenverständnis in der digitalen Führung
Führen ohne Expertenstatus
Aufbau eines wirkungsvollen Zielsystems
Arbeiten mit Zielzuständen
Neue Werkzeuge für Delegation und Steuerung

End-to-End Prozessmapping & - design
Den roten Faden der Information sichtbar machen
Kernelemente der neuen Symbolsprache
Einführung der ganzheitlichen Sichtweise von Kunde bis Kunde
Vorgehen zur Einführung
Zur Anmeldung | weitere Informationen | Rabatt für mehrere Teilnehmer   

240,00 € zzgl. 19% USt
16.08.2022 09:00 - 12:00 Uhr

Lean Development liefert Ihnen ein systematisches Vorgehen um die Entwicklungsproduktivität in Ihrem Unternehmen messbar, greifbar und optimierbar zu machen, denn in vielen Unternehmen sind hohe Effizienzgewinne im Entwicklungsprozess das Ziel.Concept-to-Launch – Lean Management im EntwicklungsbereichUnser Intensivseminar „Lean Development“ vereint die Methoden der konzeptionellen Prozessverbesserung und der operativen Prozesssteuerung in einer Lehrveranstaltung. Neben den Grundlagen und Besonderheiten in der Anwendung von Lean Development werden die relevanten Methoden des Lean Developments an Praxisbeispielen verdeutlicht und direkt diskutiert. Ein Schwerpunkt bei der Methodenvorstellung liegt auf der Wertstromanalyse und dem Wertstromdesign. Mit Hilfe eines realen Fallbeispiels aus der Beratungspraxis wird ein Wertstrom in einem Entwicklungsbereich analysiert und visualisiert. Basierend auf der Analyse erarbeiten wir gemeinsam im Wertstromdesign einen Soll-Ablauf.Entwicklungsproduktivität greifbar machen!Der Ansatz Lean Development von KuCon beinhaltet zudem einen innovativen und praxiserprobten Weg, die Entwicklungsproduktivität zeitnah zu bestimmen. Diese wird dabei in drei Größen unterteilt, die nicht nur zeitnah zur Verfügung stehen, sondern kurzfristig beeinflussbar sind. Hierdurch wird eine Steuerung des Tages- und Projektgeschäfts im Entwicklungsbereich möglich und dank der erfolgsrelevanten Kennzahlen aus dem Lean Management somit transparent und optimierbar. Die Teilnehmer ermitteln den innovativen Ansatz für die Berechnung der Entwicklungsproduktivität anhand eines realen Fallbeispiels und wenden ihn somit direkt an. Eine Reflexion auf die eigene Entwicklungsproduktivität ist darüber hinaus Bestandteil der Praxisübung.Statt nur zuzuhören – unmittelbares Erleben an Praxisbeispielen und direkte Anwendung!Im Seminar erleben die Teilnehmer mittels praktischer Übungen an realen Fallbeispielen den von KruCon für den Entwicklungsbereich modifizierten Lean Management-Methodenbaukasten. Durch die Vorgehensweise mit ganzheitlichem Praxisbezug und unverzüglicher Anwendung ist ein hoher Lernerfolg sichergestellt. So lässt sich der optimale Methoden- und Kennzahlenmix für den eigenen Prozess identifizieren und zusammenstellen.weitere Informationen und zur Anmeldung AGENDA
Grundlagen Lean Development
Einführung Lean Management im Entwicklungsprozess
Grundlagen Lean Thinking mit Praxisbeispielen
Besonderheiten in der Anwendung von Lean Management im Entwicklungsbereich
Ansatz Entwicklungsproduktivität
Fallbeispiele
Verschwendung in der Entwicklung sehen lernen 
Verschwendungsarten in der Entwicklung
Ursachen für Verschwendung
Vorgehen zur Identifizierung von Verschwendung
Ansatzpunkte zur Prozessoptimierung
Fallbeispiele
Lean Development Methodenmix - Verschwendung sehen lernen 
Übersicht und Grundlagen
Wertstromanalyse und Wertstromdesign im Entwicklungsprozess
Prozesse visualisieren und optimieren
Fallbeispiele
Entwicklungsproduktivität greifbar machen 
Ziel und Herausforderung eines wirksamen Entwicklungscontrollings
Grundlagen Kennzahlen- und Zieldefinition
Wirkzusammenhänge und Maßnahmenableitung
Kennzahlenerfassung und -visualisierung
Auswirkungen für die Führung im Entwicklungsprozess
Fallbeispiele
Zur Anmeldung | weitere Informationen | Rabatt für mehrere Teilnehmer   

240,00 € zzgl. 19% USt
18.07.2022 09:00 - 12:00 Uhr

Projekte aktiv zu managen und zu controllen, frühzeitig auf Planabweichungen und Störungen zu reagieren gehören zu den Skills erfolgreicher Projektmanager. Ein erfolgreiches Projektmanagement nimmt zunehmend einen immer bedeutsameren Einfluss auf den Geschäftserfolg, denn die Unternehmen müssen sich im globalen Wettbewerbsumfeld mehr und mehr behaupten und sich dem internationalen Konkurrenzdruck stellen.Projektmanagement aus dem Lean Management Bereich bietet für effiziente Umsetzung der Ergebnis-, Termin- und Budgetvorgaben die Basis.In unserem Seminar lernen Sie die moderne Projektarbeit von der Projektplanung, über die Projektorganisation, Projektdurchführung & -überwachung bis zur Projektkommunikation kennen. Sie erlernen mittels Fallbeispielen die Wirkzusammenhänge zu identifizieren, Termine und Ressourcen (abteilungs-) übergreifend abzustimmen, sowie einen aggregierten Projektplan zu erstellen. Um die Planabweichungen zu erkennen und diesen rechtzeitig entgegenwirken gibt Ihnen das Seminar Tools an die Hand, um Ihr Projekt aktiv zu managen und zu controllen.In dem Seminar vermitteln wir Ihnen bewährte Konzepte und Tools, mit denen Sie diese Herausforderungen des Projektmanagements zukünftig professionell gestalten und zielorientiert managen können. Dabei zeigt das Seminar insbesondere auch jenen einen Weg auf, die sich kurzfristig in die Rolle des Projektmanagers oder -leiters einfinden müssen. Geboten wird ein abwechslungsreicher Mix aus Theorie und Praxis. AGENDA
Impulsvortrag Einführung in das Projektmanagement
Projektverständnis und -arten
Projektabgrenzung und Kontextanalyse

Die Projektplanung
Projektleistungsplanung
Projektstrukturplanung
Bildung von Arbeitspaketen
Projektterminplanung
Die Projektstruktur kapseln
Die Planung der Projektkosten

Die Projektorganisation
Der Projektleiter und das Projektteam
Die unterschiedlichen Rollen und Anforderungen
Aufgaben, Kompetenz und Verantwortung

Projektdurchführung & -überwachung
Einen Basisplan festlegen
Den Fortschritt überprüfen
Abweichungen anzeigen

Projektkommunikation & Reporting
Festlegen einer Meetingstruktur
Die richtige Dokumentation
Zur Anmeldung | weitere Informationen | Rabatt für mehrere Teilnehmer

240,00 € zzgl. 19% USt
13.06.2022 09:00 - 12:00 Uhr

Entwicklungsproduktivität messbar machen!In vielen Unternehmen sind hohe Effizienzgewinne im Entwicklungsprozess das Ziel. In kaum einem anderen Bereich ist das Spannungsfeld zwischen Aufwand und Erfolg so schwer zu messen, zu bewerten, zu steuern und zu optimieren wie in der Phase der Idee bis zur Serieneinführung. Während man von Beginn an Ressourcen und Projekte steuern und priorisieren muss, stellt sich der Erfolg meist erst spät nach der Markteinführung ein. Ist es rückwirkend überhaupt noch möglich Rückschlüsse zum Entwicklungsprozess zu ziehen? Wie kann ein Unternehmen die Produktivität in der Entwicklung optimieren? Welche Kennzahlen lassen sich für die operative Steuerung des Tagesgeschäfts alternativ zu den klassischen Kennzahlen heranziehen? Und welche sind eigentlich die richtigen Projekte? Diese und weitere Fragestellungen werden bei unserem Onlineseminar „Innovations- und Entwicklungscontrolling“ thematisiert.Durch ein funktionierendes Innovations- und Entwicklungscontrolling schaffen Sie als Unternehmen von der Idee bis zur Markteinführung, eine transparente und strategische Ausrichtung und Kommunikation von Zielen sowie eine zeitnahe Steuerung und Diagnose. Ebenso steigern Sie die Motivation der Mitarbeiter und schaffen persönliche Evolutionen und Anreize. Der Schritt der kontinuierlichen Verbesserung durch das Überwachen der richtigen Kennzahlen und dem ständigen Lernen, erhöht die Produktivität im gesamten Entwicklungsprozess und somit die Leistungssteigerung im gesamten Unternehmen.Der KruCon Ansatz zur Bestimmung der EntwicklungsproduktivitätUnser Seminar „Innovations- und Entwicklungscontrolling“ zeigt Ihnen wie unser innovativer Ansatz zur Bestimmung der Entwicklungsproduktivität konkret berechnet wird und welche Kennzahlen ihn entsprechend unterstützen. Anhand eines Praxisbeispiels werden Sie diesen Ansatz anwenden und für eine Entwicklungsabteilung die Entwicklungsproduktivität bestimmen. Unser Ansatz versetzt Sie in die Lage die Potentiale und Ergebnisse von Initiativen im Lean Development und Lean Innovation zeitnah zu erhalten und den Gesamtprozess von der Idee bis zur Serieneinführung besser zu steuern. Zur Anmeldung und weitere Informationen AGENDA
Kennzahlen für die effiziente Entwicklung
Kennzahlen als Führungsinstrument
Zusammenspiel von Controlling & Lean Management in Entwicklungsprozessen
Effizienzorientierung in der Kennzahlendefinition
Grundlagen Kennzahlen- und Zieldefinition
Kennzahlendefinitionen und -erfassung
Wirkzusammenhänge und Maßnahmenableitung
Fallbeispiele
Ganzheitliche Entwicklungsproduktivität
Die Faktoren der Entwicklungsproduktivität
Bestimmung der richtigen Kennzahlen zu den Faktoren
Ableiten von Handlungsfelder
Fallbeispiele
Key Performance Indicator (KPI) - Kennzahlen aus der Praxis 
KPIs zur Portfoliobewertung
KPIs zur Organisationssteuerung
KPIs für das Prozessmanagement
KPIs für die Qualitätsbewertung in der Produktentwicklung
Zur Anmeldung | weitere Informationen | Rabatt für mehrere Teilnehmer 

240,00 € zzgl. 19% USt
29.11.2022 09:00 - 12:00 Uhr

Produktivitätssteigerungen im Entwicklungsprozess führen zu einem nur schwer kopierbaren Wettbewerbsvorteil. Der Kunde spürt dies und weiß es deshalb zu schätzen. Lean Innovation hat als Ziel die Entwicklungsproduktivität zu messen und zu entsprechend zu steigern.Mit dem Lean Innovation Ansatz von KruCon, lassen sich Effekte wie eine kürzere Durchlaufzeit und eine bessere Termintreue von Entwicklungsprojekten erzielen. Unser Lean Innovation Ansatz zeigt Ihnen einen innovativen und pragmatischen Weg, die Wirksamkeit von Methoden aufzuzeigen und die Entwicklungsproduktivität für die operative Steuerung und Prozessverbesserung greifbar zu machen. Eine Beseitigung von Produktivitätskiller kann so realisiert werden.In unserem Seminar Lean Innovation erleben Sie den von KruCon für den Entwicklungsbereich modifizierten Lean Management Methodenbaukasten. So lässt sich ein wirksamer Methodenmix für Ihren Entwicklungsprozess zusammenstellen.weitere Informationen und zur Anmeldung AGENDA
Lean Innovation "schnell, schlank, innovativ"
Einführung Lean Management im Entwicklungsprozess
Grundlagen Lean Thinking mit Praxisbeispielen
Entwicklungsproduktivität sichtbar machen
Der Innovation Excellence Ansatz
Effizienter Innovationsprozess, Rollen und Aufgaben
Agile Methoden im Innovationsprozess

Innovationscoaching
Grundlagen Innovationscoaching
Coaching- und Innovationscoachingsroutine und wirkungsvolle Coachingtechniken
Muster durchbrechen und Lösungen aufzeigen
Effektive Hilfsmittel einsetzen
wirksame Kreativitätswerkzeuge

Verschwendung sehen lernen - mit Wertstromdesign schlanke Prozesse realisieren
Grundlagen schlanker Prozesse
Die Methode Wertstromdesign im Entwicklungsprozess
Prozesse visualisieren und optimieren
Fallbeispiele

Lean Innovation und Führung - die wirksame Organisation entscheidet
Aufbau eines Entwicklungssystems
Rolle der Führungskräfte
Tätigkeitsstrukturanalyse
Fallbeispiele
Zur Anmeldung | weitere Informationen | Rabatt für mehrere Teilnehmer

240,00 € zzgl. 19% USt
18.10.2022 09:00 - 12:00 Uhr

Entwicklungsproduktivität messbar machen!In vielen Unternehmen sind hohe Effizienzgewinne im Entwicklungsprozess das Ziel. In kaum einem anderen Bereich ist das Spannungsfeld zwischen Aufwand und Erfolg so schwer zu messen, zu bewerten, zu steuern und zu optimieren wie in der Phase der Idee bis zur Serieneinführung. Während man von Beginn an Ressourcen und Projekte steuern und priorisieren muss, stellt sich der Erfolg meist erst spät nach der Markteinführung ein. Ist es rückwirkend überhaupt noch möglich Rückschlüsse zum Entwicklungsprozess zu ziehen? Wie kann ein Unternehmen die Produktivität in der Entwicklung optimieren? Welche Kennzahlen lassen sich für die operative Steuerung des Tagesgeschäfts alternativ zu den klassischen Kennzahlen heranziehen? Und welche sind eigentlich die richtigen Projekte? Diese und weitere Fragestellungen werden bei unserem Onlineseminar „Innovations- und Entwicklungscontrolling“ thematisiert.Durch ein funktionierendes Innovations- und Entwicklungscontrolling schaffen Sie als Unternehmen von der Idee bis zur Markteinführung, eine transparente und strategische Ausrichtung und Kommunikation von Zielen sowie eine zeitnahe Steuerung und Diagnose. Ebenso steigern Sie die Motivation der Mitarbeiter und schaffen persönliche Evolutionen und Anreize. Der Schritt der kontinuierlichen Verbesserung durch das Überwachen der richtigen Kennzahlen und dem ständigen Lernen, erhöht die Produktivität im gesamten Entwicklungsprozess und somit die Leistungssteigerung im gesamten Unternehmen.Der KruCon Ansatz zur Bestimmung der EntwicklungsproduktivitätUnser Seminar „Innovations- und Entwicklungscontrolling“ zeigt Ihnen wie unser innovativer Ansatz zur Bestimmung der Entwicklungsproduktivität konkret berechnet wird und welche Kennzahlen ihn entsprechend unterstützen. Anhand eines Praxisbeispiels werden Sie diesen Ansatz anwenden und für eine Entwicklungsabteilung die Entwicklungsproduktivität bestimmen. Unser Ansatz versetzt Sie in die Lage die Potentiale und Ergebnisse von Initiativen im Lean Development und Lean Innovation zeitnah zu erhalten und den Gesamtprozess von der Idee bis zur Serieneinführung besser zu steuern. Zur Anmeldung und weitere Informationen AGENDA
Kennzahlen für die effiziente Entwicklung
Kennzahlen als Führungsinstrument
Zusammenspiel von Controlling & Lean Management in Entwicklungsprozessen
Effizienzorientierung in der Kennzahlendefinition
Grundlagen Kennzahlen- und Zieldefinition
Kennzahlendefinitionen und -erfassung
Wirkzusammenhänge und Maßnahmenableitung
Fallbeispiele
Ganzheitliche Entwicklungsproduktivität
Die Faktoren der Entwicklungsproduktivität
Bestimmung der richtigen Kennzahlen zu den Faktoren
Ableiten von Handlungsfelder
Fallbeispiele
Key Performance Indicator (KPI) - Kennzahlen aus der Praxis 
KPIs zur Portfoliobewertung
KPIs zur Organisationssteuerung
KPIs für das Prozessmanagement
KPIs für die Qualitätsbewertung in der Produktentwicklung
Zur Anmeldung | weitere Informationen | Rabatt für mehrere Teilnehmer 

240,00 € zzgl. 19% USt
14.11.2022 09:00 - 12:00 Uhr

Strategieumsetzung mit Hoshin Kanri – Führung durch Richtung gebenDie Ausarbeitung der richtigen Unternehmensstrategie beziehungsweise die erfolgreiche Operationalisierung im Unternehmen ist eine Herausforderung, mit der sich Top-Management, Führungskräfte und Mitarbeiter tagtäglich konfrontiert sehen.Die Herausforderung besteht nicht nur darin, die Ergebnissicht zu definieren, indem die Vision und die richtigen Unternehmensziele initial festzulegen und zu dokumentieren sind, sondern insbesondere darin, diese letztlich in für jeden einzelnen Mitarbeiter ausführbare Tätigkeiten und somit auf Prozesssicht herunterzubrechen.Konfliktfreie Ziel- und Kennzahlensysteme sind somit ein hehres Ziel und bilden die Grundlage für eine erfolgreiche Strategieumsetzung. Viele Unternehmen, die auf einer Wachstumsstrategie ausgerichtet sind, stoßen oft an zu spät erkannte Zielkonflikte und verschwenden dabei viel Energie.Ziele oder Visionen auf Unternehmensebene basieren oft auf Zahlen und Worte, die es gilt auf die Prozesssicht zu übersetzen. Die Prozesssicht bestimmt das Verhalten im Tagesgeschäft und ist somit die Basis für das zu erzielende Ergebnis. Diese Übersetzungsarbeit gilt es systematisch durchzuführen und die richtigen Kennzahlen (Top KPI) für den eigenen Bereich zu identifizieren.Unser Seminar gibt den Teilnehmern einen Handlungsleitfaden, wie aus den Unternehmenszielen, Ziele für die eigene Abteilung abgeleitet werden können. Es werden Lösungsmöglichkeiten gezeigt, wie der bekannte Zielkonflikt im Vorfeld ausgeschlossen werden kann.weitere Informationen und zur Anmeldung AGENDA
Grundlagen Ziel- und Kennzahlensysteme
Grundmotivation, Herausforderung und Erfolgsfaktoren
Kernelemente von Ziel- und Kennzahlensystemen
Aktives Arbeiten mit Zielen im Tagesgeschäft
Methodenübersicht
Fallbeispiele

Hoshin Kanri – gemeinsam ausrichten!
Entstehung und Prinzipien
Planungsprozess
Festlegung von Durchsetzungsproblemen
Aufbau und Umgang mit der X-Matrix
Kaskadierung der Ziele vom Top-Management bis zum Shopfloor und Officefloor
Ganzheitliche vertikale und horizontale Ausrichtung
Greifbare Ziele und Kennzahlen für jede Hierarchieebene
Visualisierung und Einbindung der Mitarbeiter
Fallbeispiele

Hoshin Kanri in der Umsetzung!
Verschiedene Implementierungsstrategien
Hoshin Kanri Prozess in der Umsetzung
Anwendung im Tagesgeschäft
Wirkzusammenhänge identifizieren
Umsetzungsverfolgung
Visualisierung von Zielen und Erfolgen
Erfolgsfaktoren bei der Einführung
Fallbeispiele
Zur Anmeldung | weitere Informationen | Rabatt für mehrere Teilnehmer

240,00 € zzgl. 19% USt
15.08.2022 09:00 - 12:00 Uhr

Officefloor Management ist die konsequente Fortsetzung des Shopfloor Management und vervollständigt somit diesen Führungsansatz zu einem gesamtheitlichen System. Dieser Führungsansatz in kurzen, auf den eigenen Prozess angepassten Zyklen, führt zu einer enormen Produktivitätssteigerung im Unternehmen.Gerade die Kombination des klassischen Officefloor Management mit Office-KATA, der neuen Führungs- und Verbesserungsroutine, setzt große Potentiale für die Prozesssteuerung und Prozessverbesserung frei. Ein entscheidender Erfolgsfaktor des neuen Ansatzes ist es, dass erste Erfolge unmittelbar nach dem Start der ersten Führungs- und Verbesserungsroutine realisiert werden können. Teams, die ihre Gewohnheiten aufgrund einer neuen Führungs- und Verbesserungsroutine ändern müssen, werden nach kurzer Zeit mit Erfolgen belohnt. Dies gibt die zusätzliche Motivation, den Wandel weiter fortzusetzen und aus einem Zustand der Gewohnheit, an verschiedenen Unzulänglichkeiten, einen Zustand der agilen Unzufriedenheit, durch erlebte Verbesserung, anzustreben.In unserem Seminar erleben Sie die neue Führungs- und Verbesserungsroutine mit den entsprechenden Techniken und Visualisierungen im Rahmen eines Workshops. Probieren Sie die Visualisierungstools aus und erleben Sie die Motivation und die Prozessverbesserung im Team und machen Sie den konsequenten nächsten Schritt.In unserem Seminar erleben Sie die neue Führungs- und Verbesserungsroutine im Rahmen eines Workshops. Probieren Sie die Visualisierungstools aus und erleben Sie die Motivation und die Prozessverbesserung im Team.weitere Informationen und zur Anmeldung AGENDA
Officefloor Management
Herausforderungen und Grundlagen
Grundlagen agiler Führungssystematiken
Organisationsformen und Muster
Transformation zum Leadership
Ziele und Kennzahlen für den Officefloor 
Zielsysteme – von der Strategie bis zum Schreibtisch
Ziele auf allen Ebenen „greifbar“ machen
KPIs im administrativen Bereich
Leistung sichtbar und greifbar machen
Visualisierungen und Führungsroutinen im Officefloor Management
Elemente einer effizienten Führungsroutine
Teams Agile & Lean schneiden
Koordination von Teams und Führungszyklen
Übersicht Kanban-Techniken und Visualisierungen
Fallbeispiele
Officefloor Management und der Wandel der Führung
Zusammenspiel Haltung, Erfahrung, Verhalten im Officefloor
Elemente und Vorgehensmodell für die Transformation
Analyse und Gestaltung von Führungsprofilen
Umsetzung und Monitoring im Transformationsprozess
Fallbeispiele
Zur Anmeldung | weitere Informationen | Rabatt für mehrere Teilnehmer  

240,00 € zzgl. 19% USt
05.12.2022 09:00 - 12:00 Uhr

Ein fest verankertes Produktionscontrolling im Unternehmen gibt darüber Auskunft, wie gut die eigenen Prozesse laufen. Kennzahlen für die Produktion dienen der Prozessverbesserung, der Prozesssteuerung und unterstützen die kontinuierliche Weiterbildung, die Produktivität wird greifbar gemacht. Abweichungen können zudem frühzeitig erkannt und entsprechende Maßnahmen eingeleitet werden. Die eingesetzten Kennzahlen für die Produktion bilden den operativen Prozess ab. Die damit verbundene Wiedererkennung der eigenen Leistung und die eigene Beeinflussbarkeit der Kennzahl müssen bei der Kennzahlendefinition im Vordergrund stehen. Erst dadurch lassen sich die Kennzahlen im Führungsprozess sinnvoll anwenden.In unserem Seminar Produktionscontrolling aus der Reihe Lean Production vertiefen wir unseren Ansatz vom Produktionscontrolling mit effizienzorientierten Lean-Kennzahlen aus den relevanten Bereichen: Mensch, Maschine, Material und Prozess. Zudem zeigen wir Ihnen einfache Lösungsmöglichkeiten auf, wie Sie diese Kennzahlen in Ihrem Führungsprozess anwenden können.weitere Informationen und zur Anmeldung AGENDA
Impulsvortrag "Kennzahlen für die effiziente Produktion"
Kennzahlen als Führungsinstrument
Effizienzorientierung in der Kennzahlendefinition
Grundlagen Kennzahlen- und Zieldefinition
Ziele auf allen Ebenen greifbar machen 
Grundlagen Strategieumsetzung bis zum Shopfloor
Tools zu Zielentfaltung
Anwendung von Hoshin Kanri
Zielverfolgung im Tagesgeschäft
Fallbeispiele
Kennzahlen zur Material- und Prozessbewertung
Kennzahlendefinition und -erfassung
Wirkzusammenhänge und Maßnahmenableitung
Fallbeispiele
Kennzahlen zur Produktivitätsbewertung von Mensch und Maschine 
Kennzahlendefinition und -erfassung
Wirkzusammenhänge und Maßnahmenableitung
Fallbeispiele
Zur Anmeldung | weitere Informationen | Rabatt für mehrere Teilnehmer   

240,00 € zzgl. 19% USt
01.08.2022 09:00 - 12:00 Uhr

Strategieumsetzung mit Hoshin Kanri – Führung durch Richtung gebenDie Ausarbeitung der richtigen Unternehmensstrategie beziehungsweise die erfolgreiche Operationalisierung im Unternehmen ist eine Herausforderung, mit der sich Top-Management, Führungskräfte und Mitarbeiter tagtäglich konfrontiert sehen.Die Herausforderung besteht nicht nur darin, die Ergebnissicht zu definieren, indem die Vision und die richtigen Unternehmensziele initial festzulegen und zu dokumentieren sind, sondern insbesondere darin, diese letztlich in für jeden einzelnen Mitarbeiter ausführbare Tätigkeiten und somit auf Prozesssicht herunterzubrechen.Konfliktfreie Ziel- und Kennzahlensysteme sind somit ein hehres Ziel und bilden die Grundlage für eine erfolgreiche Strategieumsetzung. Viele Unternehmen, die auf einer Wachstumsstrategie ausgerichtet sind, stoßen oft an zu spät erkannte Zielkonflikte und verschwenden dabei viel Energie.Ziele oder Visionen auf Unternehmensebene basieren oft auf Zahlen und Worte, die es gilt auf die Prozesssicht zu übersetzen. Die Prozesssicht bestimmt das Verhalten im Tagesgeschäft und ist somit die Basis für das zu erzielende Ergebnis. Diese Übersetzungsarbeit gilt es systematisch durchzuführen und die richtigen Kennzahlen (Top KPI) für den eigenen Bereich zu identifizieren.Unser Seminar gibt den Teilnehmern einen Handlungsleitfaden, wie aus den Unternehmenszielen, Ziele für die eigene Abteilung abgeleitet werden können. Es werden Lösungsmöglichkeiten gezeigt, wie der bekannte Zielkonflikt im Vorfeld ausgeschlossen werden kann.weitere Informationen und zur Anmeldung AGENDA
Grundlagen Ziel- und Kennzahlensysteme
Grundmotivation, Herausforderung und Erfolgsfaktoren
Kernelemente von Ziel- und Kennzahlensystemen
Aktives Arbeiten mit Zielen im Tagesgeschäft
Methodenübersicht
Fallbeispiele

Hoshin Kanri – gemeinsam ausrichten!
Entstehung und Prinzipien
Planungsprozess
Festlegung von Durchsetzungsproblemen
Aufbau und Umgang mit der X-Matrix
Kaskadierung der Ziele vom Top-Management bis zum Shopfloor und Officefloor
Ganzheitliche vertikale und horizontale Ausrichtung
Greifbare Ziele und Kennzahlen für jede Hierarchieebene
Visualisierung und Einbindung der Mitarbeiter
Fallbeispiele

Hoshin Kanri in der Umsetzung!
Verschiedene Implementierungsstrategien
Hoshin Kanri Prozess in der Umsetzung
Anwendung im Tagesgeschäft
Wirkzusammenhänge identifizieren
Umsetzungsverfolgung
Visualisierung von Zielen und Erfolgen
Erfolgsfaktoren bei der Einführung
Fallbeispiele
Zur Anmeldung | weitere Informationen | Rabatt für mehrere Teilnehmer

240,00 € zzgl. 19% USt